Exkursion: Austrian Standards Institute „100 Jahre Standardisierung“

 
Frau im Fokus war am 7.7.21 bei der Ausstellung des Austrian Stand

Frau DDr. Elisabeth Stampfl-Blaha, Direktorin von Austrian Standards, führte uns persönlich durch die Jubiläumsausstellung, denn die NORMUNG ist auch weiblich! In den letzten 100 Jahren haben immer mehr Frauen Verantwortung in der Standardisierung übernommen. Immerhin, mit 183 Komitees und rund 4.500 Experten und Expertinnen, die pro Jahr rund 2.000 neue internationale Standards entwickeln oder aktualisieren, verfügt Österreich über die höchste ExpertInnenrate im europäischen Vergleich.

War noch Wirtschaft und Technik zur Zeit der Gründung von Austrian Standards weitestgehend männlich dominiert, sind nun 11% der Vorsitzenden der Komitees und  32% der Personen im Komiteemanagement weiblich. Frauen sind im Laufe der Zeit immer aktiver in der Standardisierung geworden. Den größeren Einfluss zeigen auch Pionierinnen, die „Erste“ waren. Wie zum Beispiel die erste Vorsitzende eines Komitees, Herta (von) Sprung – für die Abteilung „Haushaltsnormen“. Oder die erste Komitee-Managerin, Ingeborg Buchner, für die Bereiche „Umwelt, Konsumgüter und Barrierefreiheit“. Die Jubiläumsausstellung holt zudem die bedeutendsten weiblichen Persönlichkeiten in der internationalen Standardisierung vor den Vorhang.

Austrian Standards hat die Jubiläumsausstellung gemeinsam mit Ars Electronica und der Eventagentur „Come in“ gestaltet. Interaktive Installationen laden dazu ein, die Geschichte der Standardisierung live zu erleben und die kommenden Zukunftsthemen kennenzulernen. Die Ausstellung wird bleiben, denn auch das Stiegenhaus ist mit verschiedenen Themenwelten ein Erlebnis! Ein Stockwerk widmet sich speziell den Frauen in der Standardisierung.

Vielen Danke an #Austrian Standards für die spannende Ausstellung und Führung!

Fotos : Edit Alexa Pintér, Susanne Formanek

Weitere Beiträge: